089 / 206021 214 info@forster-coaching.eu
Bildquelle: Rawpixel.com/shutterstock.com

Stehst Du mal wieder oder vielleicht auch zum ersten Mal vor der Entscheidung Dir Unterstützung in Dein Unternehmen zu holen? Der erste Gedanke geht meistens in Richtung festangestellter Mitarbeiter. Aber braucht es das wirklich?

 

Aktuelle Studien zeigen, dass sich immer mehr Angestellte selbständig machen, um freier in den eigenen Entscheidungen zu sein. Viele die als Einzelkämpfer und/oder Freiberufliche tätig werden, suchen dann natürlich nach geeigneten und spannenden Aufträgen.

 

Überlege deshalb vorab in Ruhe, welche Aufgaben Du gerne abgeben möchtest und wie viele Stunden das ca. umfasst, bevor Du Dich auf die Suche machst. Sind das wiederkehrende Aufgaben oder immer wieder neue Herausforderungen?

 

Hast Du Dir diese ersten Fragen gestellt und eine Antwort darauf gefunden, überlege Dir, mit wem und wie Du mit der Person gerne zusammenarbeiten möchtest. Virtuell oder in einem gemeinsamen Büro? Welche Art von Führungskraft willst Du gerne sein? usw.

 

Weitere wichtige Fragen findest Du hier: zum Download.

 

Auf Basis Deiner Antworten hast Du nun verschiedene Möglichkeit Deinen passenden Mitarbeiter zu finden:

 

Festangestellt in Voll- oder Teilzeit, Mitarbeiter auf 450€-Basis

Hier sind die Personen direkt bei Dir unter Vertrag und Du bist für Sie verantwortlich. In Deinen Arbeitsalltag sind sie fest eingebunden und sie setzen ihr ganzes Engagement voll und ganz in Dein Unternehmen. Deine Aufgabe dabei ist, sie langfristig zu motivieren und an Dein Unternehmen zu binden.

 

Mitarbeiter auf Interimsbasis

Sie sind grundsätzlich selbständig, arbeiten aber je nach Vereinbarung direkt bei Dir im Unternehmen und auf Wunsch auch vor Ort mit. Interimseinsätze sind in der Regel zeitlich begrenzt. Der Vorteil ist, dass Du Dir auf einfache Weise hohes Expertenwissen ins Unternehmen holen kannst, ohne dauerhaft an sie gebunden zu sein. Der finanzielle Einsatz ist hierbei um einiges höher als bei Festangestellten.

 

Einzelkämpfer, Freiberufler und andere Unternehmen

Sind ideal um Teilprozesse oder ganze Aufgabenpakete auszulagern, auch Outsourcing genannt. Es sind Dienstleisungen, die eingekauft werden, wie z.B. Marketingaktivitäten, Lohnbuchhaltung, Steuern, etc. Experten auf ihrem Gebiet findest Du für jeden Unternehmensbereich. Wenn Du also keine eigenen oder zusätzlichen Festangestellten an Bord holen willst, ist es eine gute Alternative. Sie sind allerdings nicht in Deinen festen Arbeitsalltag mit eingebunden. Somit bedarf es einer festen Schnittstelle, die alle Kommunikationen gut koordiniert und die Prozesse steuert.

 

Zeitarbeit

Der Einsatz von Zeitarbeitskräften eignet sich, wenn Du nur vorübergehend Unterstützung benötigst oder die Mitarbeiter länger als der üblichen 6 Monate Probezeit austesten möchtest. Sie arbeiten fest in Deinem Büroalltag mit, die Abrechnung erfolgt über den ausgewählten Dienstleister. Seit April 2017 gilt jedoch eine maximale Überlassungsdauer von 18 Monaten, nach bereits 9 Monaten ist den Zeitarbeitnehmern auch der gleiche Lohn / das gleiche Gehalt zu zahlen wie den Festanangestellten.

 

Praktikanten und studentische Hilfskräfte

Einfachere Tätigkeiten oder auch kleinere Projektaufgaben lassen sich auch sehr gut durch studentische Unterstützung abdecken. Praktikanten stehen Dir in Vollzeit für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung, entweder zwischen den Semestern oder auch bis zu 6 Monate. Werkstudenten kannst Du bis zu 20 Stunden pro Woche beschäftigen.

 

Auszubildende

Willst Du langfristig Deinen eigenen Nachwuchs ausbilden, lohnt es sich über ein eigenes Ausbildungsprogramm nachzudenken. Deckst Du dabei vielleicht nicht alle Fachbereiche ab, die es für die Ausbildung braucht, sind auch Unternehmensgemeinschaften möglich, die sich die Auszubildenden dann teilen. Schöner Ansatz für eine längerfristige Kooperation, in der alle voneinander lernen können (Netzwerkcharakter). Wichtig ist, dass Du alle Voraussetzungen erfüllst, eine Ausbildung zu begleiten.

 

Du siehst, Du hast mehr Möglichkeiten, Dir Unterstützung für Dein Unternehmen zu holen.

 

Ich wünsche Dir gute Entscheidungen und gutes Gelingen!

 

Denn vergiss nicht: es darf leicht gehen!

 

Liebe Grüße

Nadja